Die Grünen im Bezirk rufen die Bürger*innen dazu auf, sich durch selbstständiges Gießen, um die Straßenbäume in ihrer Wohnnähe zu kümmern und haben einen Antrag in die BVV gebracht, um die Resilienz der Stadtbäume zu stärken.

In den vergangenen Jahren treten Extremwetterereignisse, wie Starkregen und Trockenheitsperioden, immer häufiger auf. Die Vegetation in der Stadt stellt das immer häufiger auf die Probe! Umweltverbände haben in diesem Jahr bereits im April zum Gießen der Straßenbäume aufgerufen, welche einen wichtigen Beitrag zum innerstädtischen Klima leisten. Auch in Reinickendorf leiden Bäume unter Trockenheit.

Die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen in Reinickendorf setzt sich schon seit Langem für die Pflege der Bäume im Bezirk ein. Im Mai hatte die Fraktion einen Antrag an das Bezirksamt Reinickendorf gestellt, mit Hilfe des Straßen- und Grünflächenamtes zeitnah dafür zu sorgen, die vorhandenen Baumscheiben von Straßenbäumen derart vorzubereiten, dass Erdwannen rund um die Bäume, oder andere Vorrichtungen, Gießwasser auffangen und für den Baum versickern lassen können. Für die Maßnahmen können die vom Senat zusätzlich zur Verfügung gestellten Mittel zur Straßenbaumpflege herangezogen werden. „Auch unser Bezirk muss die Stadtbäume aktiv unterstützen, damit diese uns noch weiter erhalten bleiben, gerade jetzt im Sommer! Straßenbäume verbessern das Mikroklima, schaffen Lebensräume und sind Zufluchtsorte für Tiere. Sie schaffen Naherholungsgebiete, spenden Schatten und verbessern die Luft. Außerdem können sie große Mengen an Niederschlagswasser aufnehmen und über ihre Kronen verdunsten lassen. Straßenbäume, sind eine Lösung von vielen, um den Herausforderungen des Klimawandels zu begegnen und ihre Bedeutung wird in Zukunft weiterwachsen“, so Andreas Rietz, umweltpolitischer Sprecher für Bündnis 90/Die Grünen Reinickendorf.

Der Antrag von Bündnis 90/Die Grünen wurde von der Bezirksverordnetenversammlung in den Bauausschuss überwiesen und liegt zur Beratung vor. Damit Die Bäume des Bezirks bis zu einer Entscheidung der Bezirksverordneten im Ausschuss nicht verdursten, fordert die Fraktion jetzt bereits alle Bürger*innen auf, sich individuell um durstige Straßenbäume im Bezirk zu kümmern. „Ein Baum benötigt bei Trockenheit zusätzlich etwa 30-50 Liter in der Woche. Eine 10 Liter Gießkanne 2-3 Mal füllen wirkt also schon! Auch auf der Website giessdenkiez.de kann der Laie sich Information zum Thema Stadtbaumpflege in Trockenzeiten holen“, so Rietz.

Milena von Pressentin

Presse- und Öffentlichkeitssprecherin

BVV-Fraktion Reinickendorf

Bündnis 90/Die Grünen