Dem Bezirksamt wird empfohlen, bei den kirchlichen Friedhofsverwaltungen dafür zu werben, nicht genutzte Grabflächen für insektenfreundliche Bepflanzungen zu nutzen sowie für eine insektenfreundliche Bepflanzung im Rahmen der Grabpflege auf ihren Friedhöfen zu werben.

Hinrich Westerkamp , Andreas Rietz

Sachstand
Von den über 340 Wildbienenarten gelten zwei Drittel als stark gefährdet. Um für sie bessere Lebensbedingungen zu schaffen, können freie Friedhofsflächen insektenfreundlich bepflanzt werden. Verschiedene Landeskirchen unterstützen bereits entsprechende Initiativen zur Umgestaltung ihrer Friedhöfe.