Ersuchen der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen für die 12. BVV am 11.10.2017

Die Zukunft der Schule ist (auch!) digital (1)

Das Bezirksamt wird ersucht,

ein Konzept für die dauerhafte Wartung und Pflege des IT-Netzes für alle Schulen des Bezirks zu erstellen und eine professionelle Dienstleistung an Schulen sicherzustellen. Hierfür sind Finanzmittel in Verhandlung mit dem Senat zur Verfügung zu stellen, die in einem angemessenen Umfang jeder Schule ermöglicht, entsprechend qualifiziertes Personal einzustellen und Verträge mit Dienstleistungsfirmen abzuschließen. Schulübergreifende Angebote sollten mit Blick auf Einsparpotentiale geprüft werden. Zudem könnten zur finanziellen Unterstützung Förderprogramme des Landes und des Bundes genutzt werden.

Hinrich Westerkamp, Jutta Helm
und die übrigen Mitglieder der Fraktion
02.10.2017

Begründung:

Laut dem Rahmenkonzept ‚Bildung in der digitalen Welt‘ (KMK 2016) soll jede Schülerin und jeder Schüler, wenn es aus pädagogischer Sicht und im Lehr-Lern-Prozess sinnvoll ist, eine digitale Lernumgebung und einen Zugang zum Internet nutzen können. Voraussetzung dafür ist neben einer funktionierenden technischen Infrastruktur (Breitbandausbau, Ausstattung der Schule, Digitale Bildungsinhalte, Lehr-Lern-Plattformen), datenschutzkonformen Lernumgebungen und einer entsprechenden Ausbildung sowie kontinuierlichen Weiterqualifikation der Lehrkräfte die Bereithaltung und Pflege einer leistungsfähigen Netzinfrastruktur zur Nutzung der digitalen Endgeräte.

Die Wartung und Pflege darf nicht einfach nur – wie bislang überwiegend praktiziert – schulinternen IT-Beauftragten aufgebürdet werden, die diesen Support häufig zusätzlich in ihrer Freizeit erbringen. Die Zuständigkeit für Wartung und Pflege der Hard- und Software im Rahmen von Funktionsstellen mit unzulänglicher Stundenbemessung führt dazu, dass der Digitalisierungsprozess trotz des hohen individuellen Engagements von einzelnen Lehrkräften insgesamt eher mit mäßigem Erfolg durchgeführt wird. Schulen benötigen dringend professionelles Personal für die Administration der Geräte. Die Pflege und Verwaltung der digitalen Infrastruktur gehört in die Hände ausgebildeter IT-Fachleute, die regelmäßig und bei Bedarf auch kurzfristig Lehrkräften, Schulverwaltung und allen anderen Angehörigen der Schulgemeinschaft zur Verfügung stehen.

Aufgrund der bundesweit beschlossenen Bildungsziele für die digitale Welt sollte es möglich sein, Mittel zur professionellen Pflege und Wartung des digitalen Netzwerkes von Seiten des kommunalen Schulträgers für die Schulen im Bezirk einzuwerben.