Ersuchen der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen für die 11. BVV am 13.09.2017

Eine nachhaltige Perspektive für die Montessori-Schule Heiligensee!

Das Bezirksamt wird ersucht,

mit der Montessori-Schule Heiligensee in Verhandlungen zu klären, ob und in welchem Umfang die Schule am derzeitigen Standort im Stolpmünder Weg längerfristig zur Schulraumversorgung im Bezirk Reinickendorf beitragen kann. Ziel ist, sowohl für den Bezirk als auch für die Schule eine langfristige Planungssicherheit zu erreichen.
Insbesondere soll im Zuge der Weiterentwicklung des Schulentwicklungsplans geprüft werden, inwieweit sich die Montessori-Schule auf eine überwiegende Aufnahme Reinickendorfer Kinder verpflichten lässt sowie bereit und in der Lage wäre, einen weiteren Zug der Sekundarstufe I aufzunehmen.

Damit könnte von der Montessori-Schule ein bedeutsamer Beitrag zur Entlastung des Schulplatzbedarfs in Reinickendorf geleistet werden.

Hinrich Westerkamp, Jutta Helm
und die übrigen Mitglieder der Fraktion
28.08.2017

Begründung:
Die Montessori-Schule ist bereits jetzt nicht nur eine gute Schule, sondern trägt mit ihren derzeit
rund 150 Schülerinnen und Schülern zur Deckung des Schulplatzbedarfs in Reinickendorf bei.
Die Montessori-Schule hat darüber hinaus ihre Bereitschaft signalisiert, im Zusammenhang mit
einer verlässlichen Planungsperspektive noch mehr Reinickendorfer Kinder und Jugendliche
aufzunehmen und damit zur Linderung der Schulplatzknappheit im Bezirk beizutragen. Darin
könnte eine große Chance für den Bezirk liegen. Im Interesse eines vielfältigen Schulangebots
sollte der Bezirk deshalb alles tun, um der Montessori-Schule im Bezirk eine Zukunft zu bieten.
Der Bezirk könnte damit auch dem Wunsch vieler Eltern nach alternativen Schulangeboten
entsprechen.