Das Bezirksamt wird ersucht, sich am Modellprojekt „fLotte Kommunal“ zu beteiligen, um das Entleihen von Lastenfahrrädern bei bezirklichen Einrichtungen wie z.B. Bibliotheken und Stadtteilzentren zu ermöglichen. Hierzu wird dem Bezirksamt empfohlen, sich mit den Initiatoren des Projekts „fLotte Berlin“, dem Allgemeinen Deutschen Fahrrad Club (ADFC) Berlin e. V., in Verbindung zu setzen, um eine Kooperation nach dem Modell der Bezirke Spandau und Lichtenberg zu initiieren.

Ferner wird das Bezirksamt ersucht zu prüfen, ob im Rahmen einer Projektbeteiligung eigene Mittel, Landes-, Bundes- oder Drittmittel für die Anschaffung von Lastenrädern möglich sind, um diese für die Ausleihe im Rahmen des Projekts „fLotte Kommunal“ zur Verfügung stellen zu können. Dabei ist darauf zu achten, dass möglichst in vielen verschiedenen Ortsteilen des Bezirks Angebote zur Ausleihe der Lastenräder geschaffen werden.

Hinrich Westerkamp, Jens Augner

Begründung:

Ende August haben die Bezirke Lichtenberg und Spandau das Projekt „fLotte Kommunal“ gestartet, bei dem bezirkliche Einrichtungen – wie Bibliotheken, Stadtteilzentren und Museen – einen für Bürger*innen kostenfreien Lastenfahrradverleih anbieten. Das Projekt wird aus den Mitteln des Berliner Energie- und Klimaschutzprogramms 2030 der Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz finanziert.

Der Kooperationspartner, der Allgemeine Deutsche Fahrrad Club (ADFC) Berlin e. V. betreibt im Auftrag der Bezirksämter den Ausleihprozess, betreut die Verleihstationen und koordiniert die Wartung der Fahrräder.

Reinickendorf sollte sich diesem Modellprojekt anschließen und so einen Beitrag zur Erreichung der Berliner Klimaschutzziele leisten. Denn: Jede Autofahrt weniger bedeutet weniger Lärm, weniger Staus, weniger schmutzige Luft und mehr Lebensqualität im Bezirk.