Ersuchen der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen Reinickendorf und der
CDU-Fraktion:
Grabstellen für Muslime
Das Bezirksamt wird ersucht zu prüfen, ob es möglich ist auf Reinickendorfer Friedhöfen rituell geeignete islamische Abteilungen einzurichten, um den dringenden Bedarf nach Bestattungsmöglichkeiten für Muslime zu decken.

Begründung:
Es stehen momentan nur noch rund 2.000 freie Grabstellen (bei ca. 300.000 muslimischen Mitbürgern) für eine Beisetzung nach islamischem Ritual in Berlin zur Verfügung. Einige Friedhöfe (Landschaftsfriedhof Gatow, Friedhof am Columbiadamm) haben bereits eigene islamische Abteilungen eingerichtet. Die Kapazitäten sind dort aber spätestens 2013 erschöpft. Gerade im Zuge der Integration ist es wichtig, dass Muslime auch an ihrem Wohnort bestattet werden können, und nicht gezwungen sind Angehörige in ihre Herkunftsländer zu überführen.