Grüne Fraktion setzt Klimaschutz im Bezirk auf die Tagesordnung!

Klimaschutz in Reinickendorf – welchen Beitrag leistet der Bezirk zur nachhaltigen Entwicklung?

Die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen erklärt:

Das Thema „Nachhaltigkeit“ im ganzheitlichen Sinne steht nicht erst seit der Verabschiedung der 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung (Sustainable Development Goals, SDGs) durch die Vereinten Nationen auf der Agenda der Kommunen. Ob die nachhaltige Entwicklung – verstanden als gleichwertige Betrachtung ökologischer, ökonomischer und soziokultureller Aspekte – ein Erfolg wird, entscheidet sich letztlich hier im Bezirk, wo die Menschen leben und arbeiten.

Mit der großen Anfrage zum Klimaschutz in Reinickendorf erwartet die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen Antworten auf die Fragen, welche konkreten Klimaschutzziele das Bezirksamt auf kommunaler Ebene anstrebt und welche
Maßnahmen bisher ergriffen werden.

„Klimaschutz, als einer der zentralen Punkte einer nachhaltigen Entwicklung, sollte auch für den Bezirk Reinickendorf eine wichtige Rolle im politischen Handeln spielen“,
erklärt der grüne Fraktionsvorsitzende Hinrich Westerkamp.

Zur konkreten Umsetzung schlägt die Fraktion in einem ersten Schritt verschiedene Maßnahmen vor, wie den Ausbau der Gebäudeleittechnik zur Energieeinsparung, die Sensibilisierung und Schulung der Mitarbeiter*innen des Bezirksamtes für Klimaschutzziele, wie z.B. zur Einsparung von Energie und Wasser sowie zur Vermeidung von Müll, die Neuanschaffung von energieeffizienten Geräten und Kraftfahrzeugen oder die sukzessive Einführung des papierlosen Büros.

Einen wesentlichen Beitrag kann auch die Beratung der Bürger*innen in konkreten Energie- und Klimaschutzfragen durch entsprechende Stellen im Bezirksamt leisten.
„Zur Unterstützung der Kommunen stehen verschiedenste Förderprogramme und Handreichungen des Bundes zu Klimaschutz und Ressourceneinsparung zur Verfügung“, erläutert Andreas Rietz, umweltpolitischer Sprecher der Fraktion. Zu nennen sind hier zum Beispiel verschiedene Programme der KfW, z.B. das IKK – Energieeffizient Bauen und Sanieren, das Förderprogramm „Förderung vonEnergieeffizienz-Netzwerken von Kommunen“ des Bundesamtes für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle oder das Aktionsprogramm „Klimaschutz 2020“.
Der Bezirk muss Klimaschutz als Herausforderung und Chance zugleich betrachten, um die Einsparpotenziale zu erkennen und auszuschöpfen. Letztendlich gehen diese Maßnahmen auch mit einer finanziellen Entlastung des bezirklichen Haushalts einher.

 

Hinrich Westerkamp
Fraktionsvorsitzender
BVV-Fraktion Reinickendorf
Bündnis 90 / Die Grünen
Tel.: 0176 44 555 800

vollständige Presseerklärung