Die Grünen in Reinickendorf blicken auf ein gelungenes Wochenende der offenen Ateliers zurück! „Auch wenn bereits der politische Alltag wieder eingekehrt ist, bin ich immer noch voller Begeisterung für dieses Projekt. Das Wochenende der offenen Ateliers hat dem Bezirk kulturellen Schwung gegeben. So viele Reinickendorfer*innen konnten für ein Wochenende an den Projekten der Künstler*innen teilhaben, das ist schon etwas Besonderes“, sagt Elke Klünder, kulturpolitische Sprecherin für Bündnis 90/Die Grünen. Auch Florina Limberg und Sebastian Teutsch von „Kirschendieb & Perlensucher“, die die Projektleitung und Organisation für das Wochenende übernommen hatten, waren begeistert: „Es war ein wunderbar vielfältiges und inspirierendes Wochenende. Es ist faszinierend, wie unterschiedlich die Orte und auch die Künstler*innen sind – von der idyllischen Remise im Garten bis hin zur riesigen Industriehalle der Jahrhundertwende, vom Hochschulabsolventen bis zum international renommierten Biennale-Künstler ist alles dabei. Wir haben von den Künstler*innen und Besucher*innen sehr viel positives Feedback bekommen. Besonders, dass alle Künstler*innen gemeinsam an einer Veranstaltung beteiligt sind und dass diese Vielfalt gezeigt wird, die Reinickendorf zu bieten hat, fanden viele sehr gut.“
Das Konzept für das Wochenende der offenen Ateliers, war aus der grünen Kultur-AG entstanden, und wurde dann weiter von der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen in die BVV getragen! Zahlreiche Besucher*innen haben das Angebot wahrgenommen und sich in den Ateliers und Künstlerhäusern Führungen, Performances, Lesungen und Konzerte angesehen. Und auch für die Künstler*innen ist das Projekt eine willkommene Plattform gewesen:
„Ich freue mich, dass solch eine Art von Veranstaltung von öffentlicher und damit offizieller Seite gefördert wird. Das hat einen ganz anderen Stellenwert, als wenn man zu einem Atelierbesuch wie sonst privat einlädt. Die Gespräche waren durchweg anregend. Ich bin bei einem nächsten Wochenende der offenen Ateliers gerne wieder dabei“, so Martin Gietz, Künstler aus Konradshöhe.

Die zahlreichen Besucher*innen und auch die vielen teilnehmenden Künstler*innen zeigen den Bedarf an kulturellen Angeboten in Reinickendorf! Deshalb wünscht sich die Fraktion von Bündnis 90/Die Grünen das Wochenende der offenen Ateliers als kulturelle Instanz in Reinickendorf zu etablieren. „Dass das Wochenende als Ergebnis grüner Kulturpolitik umgesetzt werden konnte, freut uns! Noch bereichernder für unseren Bezirk wäre allerdings eine jährliche Wiederholung. So würde eine kulturelle Instanz und Tradition in Reinickendorf geschaffen, die nicht nur für Künstler*innen und Reinickendorfer*innen eine Bereicherung wäre, sondern auch über den Bezirk hinaus wirken könnte!“, so Klünder.

Milena von Pressentin
Presse- und Öffentlichkeitssprecherin
BVV-Fraktion Reinickendorf
Bündnis 90/Die Grünen