Auf Antrag der Grünen Fraktion soll in Reinickendorf eine bezirkliche Gesundheits- und Sozialberichterstattung eingeführt werden. Die Gesundheits- und Sozialberichterstattung gibt Auskunft zum Gesundheitszustand, Gesundheitsverhalten, der aktuellen Versorgung in den Kiezen, sowie zu den sozialen Rahmenbedingungen ausgewählter Bevölkerungsgruppen und bewertet die gewonnenen Erkenntnisse handlungsorientiert. Der Antrag wurde in den zuständigen Ausschüssen einstimmig angenommen! „Fakten sind nicht nur für Akten! Was nutzt es Daten zu erheben, ohne diese auszuwerten und Zusammenhänge zu erkennen? Der Bezirk  muss die sozialen und gesundheitlichen Erhebungen in konkrete Handlungsempfehlungen münden lassen, um diese dann auch zielgenau umzusetzen. Nur so können Menschen vor Ort angemessen unterstützt werden. Die einstimmige Annahme freut uns daher sehr!“, so Elke Klünder, sozial- und gesundheitspolitische Sprecherin der Grünen Fraktion in Reinickendorf.

Eine regelmäßige und öffentliche Berichterstattung dient auch als Informationsquelle für Fachkräfte und Mitwirkende aus dem gesundheitlichen, sozialen und wissenschaftlichen Bereich – sowie für Bürger*innen selbst.

Milena von Pressentin

Presse- und Öffentlichkeitssprecherin

BVV-Fraktion Reinickendorf

Bündnis 90/Die Grünen