Das Bezirksamt wird ersucht, die Richtlinie für die Kiezfonds in folgender geänderter
Form umzusetzen:
Eine Jury – bestehend aus dem Vorsteher der Bezirksverordnetenversammlung,
dem Bezirksbürgermeister, dem federführend zuständigen Bezirksstadtrat bzw. der
federführend zuständigen Bezirksstadträtin, je einer Vertreterin bzw. je einem
Vertreter der Fraktionen der BVV -, entscheidet nach einer öffentlichen
Vorstellung der Projekte, bei der unter den anwesenden Bürgerinnen und
Bürgern ein Meinungsbild hergestellt worden ist, über die Zulässigkeit und
Begründetheit des Projektantrages. Übersteigen die beantragten Mittel die Höhe des
Kiezfonds, muss die Jury eine Auswahl der Projekte vornehmen.