Große Anfrage der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen für die 20. BVV am 09.05.2018

Kitabedarf

 

  • Wie schätzt das Bezirksamt den momentanen Bedarf an Kitaplätzen im Bezirk ein? Wie viele fehlen? In welchen ORTSTEILEN?

 

  • Wo sind weitere Plätze geplant? Welche Pläne und Maßnahmen werden zurzeit ausgeführt damit der bestehende Bedarf gedeckt werden kann (separat nach Kita-Eigenbetrieb und freie Träger)?

 

  • Warum wurden 2017 statt geplanter 500 nur 270 Kitaplätze realisiert?
  • Warum werden 2018 statt geplanter 497 nur 304 realisiert?

 

 

 

  • Welche Vorgaben und Pläne für den Aufbau von Kitaplätzen, hat das Bezirksamt in Bezug auf den erweiterten Wohnungsbau im Bezirk z.B. im MV, Trettachzeile, Heiligensee (u.a. Tetra-Pak-Gelände)?

 

  • Wo sieht der Bezirk mittelfristig Schwierigkeiten ein ausreichendes Angebot an Kitaplätzen in Reinickendorf bereitzustellen?

 

 

  • Welche Maßnahmen wird das Bezirksamt als Folge der Feststellung, dass Reinickendorf an dritter Stelle der Berliner Bezirke mit den meisten Nicht-Kita-Kindern steht, ergreifen?

 

  • Wie viele Plätze für Kinder mit Sprachförderbedarf stehen im Bezirk zur Verfügung?

 

  • Wie viele Kinder mit festgestelltem Sprachförderbedarf kommen in den Reinickendorfer Kitas aufgeschlüsselt nach den einzelnen Regionen an?

 

  • Gibt es in jeder Kita qualifiziertes Personal um Kinder mit Sprachförderbedarf aufzunehmen und zu fördern?

 

 

  • Wie viele Kitaplätze mit und ohne Sprachförderung werden im Bezirk zusätzlich benötigt, wenn alle Kinder zwischen 1-6 Jahren ihren Kitaplatzanspruch wahrnehmen würden?

Hinrich Westerkamp, Andrea Behnke
und die übrigen Mitglieder der Fraktion
05.04.2018