Große Anfrage der Fraktionen Bündnis 90/Die Grünen und der
CDU: 
a) Welche baulichen oder betriebstechnischen Maßnahmen zur Verbesserung der Energieeffizienz werden derzeit im Gebäudebestand des Bezirks durchgeführt bzw. wurden aktuell abgeschlossen?
b) Wurden dabei energetische Maßnahmen umgesetzt, die über den gesetzlich vorgeschriebenen Standard der EnEv hinausgehen? Wenn ja, was wurde wo umgesetzt?
c) Wurden auch bei denkmalgeschützten Gebäuden energetische Sanierungsmaßnahmen durchgeführt, und wenn ja welche?
c) Welche bezifferbaren Einsparungen konnten mit der nachhaltigen und energieeffizienten Sanierung von öffentlichen Gebäuden im Bezirk erreicht
wurden?
d) Konnten im Zuge der durchgeführten Sanierungen weitere Maßnahmen im Sinne des nachhaltigen Bauens durchgeführt werden, z.B. Verbesserung der Barrierefreiheit?
e) Was hat das Bezirksamt aktiv getan, um potentielle Investoren für Neubau und Sanierung von der Wichtigkeit des nachhaltigen und energieeffizienten Bauens aufzuklären? Gibt es hier vorzeigbare Ergebnisse oder Musterbeispiele im Bezirk?
f) Welchen Anteil an den Beratungen von privaten Bauherren im Bauberatungszentrum nimmt das Thema nachhaltiges und energieeffizientes Bauen bzw. Modernisieren ein?
g) Wie steht das Bezirksamt zur derzeit geführten Diskussion im Zuge eines beschleunigten Neubaus von Wohnungen und Infrastrukturbauten, wie z.B. Schulen oder Kitas, eingeführte bautechnische Standards und Anforderungen auszusetzen oder einzuschränken, z.B. hinsichtlich Energieeffizienz, Barrierefreiheit oder Brandschutz?
Torsten Hauschild, Andreas Rietz, Holger Lütge, Stephan Schmidt und die übrigen Mitglieder der Fraktionen
30.09.2015