Ersuchen der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen für die 11. BVV am 13.09.2017

Schulsanierung und Schulneubau mit hohen Standards realisieren!

Das Bezirksamt wird ersucht,

sich bei Sanierungsvorhaben sowie Um- und Neubauten von
Schulen in Reinickendorf an hohen ökologischen und technischen Standards sowie den
Erfordernissen der jeweiligen pädagogischen Konzepte zu orientieren. Leitendes Konzept soll in
der Regel das Berliner Lern- und Teamhaus sein. Wenn Ergänzungsbauten notwendig werden,
sollte eine Holzsystembauweise für flexible Raumzuschnitte genutzt werden.

 

Hinrich Westerkamp, Jutta Helm
und die übrigen Mitglieder der Fraktion
28.08.2017

Begründung:
Der Neubau, aber auch der Umbau und mitunter Sanierungsmaßnahmen ermöglichen es,
Fragen der räumlichen Voraussetzungen für eine moderne Pädagogik zu bedenken. So sollten
sich die Baumaßnahmen an den Empfehlungen der Facharbeitsgruppe Schulraumqualität
orientieren, die eine stärkere Clusterung von Räumen zu funktionalen Einheiten als
Voraussetzung für die Umsetzung zentraler pädagogischer Anforderungen wie inklusiver und
ganztägiger Bildung (Berliner Lern- und Teamhäuser).
Bei Baumaßnahmen ist zu berücksichtigen, dass moderne Schulen Lern- und Lebensorte sind.
Es geht darum, architektonisch interessante Schulen auf hohem Standard zu bauen, die in den
Sozialraum geöffnet sind und damit auch städtebaulich eine Aufwertung für die jeweiligen
Quartiere gewährleisten. Die Architektur der Schulen und ein anregendes, grünes und
gestaltbares Außengelände haben einen erheblichen Einfluss auf die Atmosphäre und die
Schulkultur; der Schulraum ist als „Dritter Pädagoge“ wirksam.