Ersuchen der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen für die 09. BVV am 14.06.2017

Tag der Offenen Ateliers, Werkstätten und Galerien in Reinickendorf

Das Bezirksamt wird ersucht,

jährlich einen „Tag der Offenen Ateliers, Werkstätten und Galerien in Reinickendorf“ als Werkschau der im Bezirk tätigen Künstlerinnen und Künstler zu etablieren.
Dieser Tag richtet sich als Werkschau an interessierte Besucherinnen und Besucher und soll bei Kunstschaffenden und der Bevölkerung umfassend beworben werden.

Hinrich Westerkamp, Elke Klünder
und die übrigen Mitglieder der Fraktion
29.05.2017

Begründung:
Fast alle anderen Bezirke in Berlin bieten einen oder mehrere Tage der Offenen Ateliers an. Der wachsende Zuzug von bildenden Künstlerinnen und Künstlern nach Reinickendorf ist weniger der Attraktivität des Bezirks als der Verdrängung durch Mietsteigerung in den Innenstadtbezirken zu verdanken. Die Situation aber, wonach immer mehr professionelle Künstlerinnen und Künstler in den Bezirk kommen, sollte das Bezirksamt auch der Bevölkerung als positive Entwicklung vermitteln. Dazu bietet sich ein zentraler Tag der Offenen Ateliers unbedingt an. Dieser Tag bietet einerseits einen Überblick über die enorme Vielfalt an Kunst sowie auch an Kunsthandwerk im Bezirk; andererseits will er vor allem einen Blick in die Werkstätten und Ateliers, in Entstehungs- und Schaffensprozesse ermöglichen. Damit kann der direkte Kontakt zu den Kunstschaffenden und ihrer Arbeit hergestellt werden. Zugleich wertet ein solcher Tag die Bedeutung des Bezirks als
Kulturstandort auf und schafft eine Bindung der Künstler_innen an die Bevölkerung und den Bezirk. Der Tag der Offenen Ateliers sollten jährlich stattfinden und eine Veranstaltung des Fachbereichs Kultur im Bezirksamt Reinickendorf in Zusammenarbeit mit den teilnehmenden Künstlerinnen und Künstlern sein.