Der 76. Gedenktag an die Opfer des Nationalsozialismus fällt in eine von der Pandemie bestimmte Zeit. Um Menschenansammlungen zu vermeiden, werden Bezirksbürgermeister Frank Balzer und die Vorsteherin der Bezirksverordnetenversammlung, Kerstin Köppen, einen Kranz im Namen des Bezirksamtes und der BVV im Treppenhaus des Alten Rathauses niederlegen. „Um der Bedeutung dieses Tages gerecht zu werden, wird die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen am Nachmittag eine individuelle Kranzniederlegung abhalten. Es ist uns ein wichtiges Anliegen der Opfern des Nationalsozialismus trotz Pandemie würdig zu gedenken!“, so Hinrich Westerkamp, Fraktionsvorsitzender der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen in Reinickendorf zur Gedenkfeier.


In Zeiten in denen „Radikales Gedankengut mit bürgerlichem Antlitz“ (Zitat F.A.Z. 28.11.20, Jaeger) durch die AfD wieder Einzug in unseren Parlamenten gefunden hat, ist ein solcher Gedenktag auch als Auftrag und Mahnung zu verstehen, immer und überall geschlossen für eine offene Gesellschaft einzustehen, im privaten wie auch im öffentlichen Leben. Wir sehen momentan überall auf der Welt, dass die Demokratie und die damit einhergehenden Werte, wie die Garantie der Menschenrechte, immer wieder neu erkämpft und verteidigt werden müssen – das prominenteste Beispiel ist der Sturm auf das Kapitol in Washington. Aber so weit müssen wir gar nicht gehen mit unseren Beobachtungen. Der bezirkliche Rechtsextremismusbericht sowie die Erkenntnisse des Registers Reinickendorf und der Mobilen Beratungsstelle für Rechtsextremismus zeigen immer wieder deutlich, dass Rechtsextremismus auch in Reinickendorf eine nicht unwesentliche Rolle spielt.


„Das Regime des Nationalsozialismus war nur möglich, weil verschiedenste Einrichtungen an der Umsetzung mitwirkten – sowohl auf Reichsebene als auch regional vor Ort. Das heutige Gedenken an die Unfassbarkeit der Gräueltaten, sowie die Erkenntnis, wie sehr diese aus der Mitte der Bevölkerung mitgetragen wurden, muss gerade in Zeiten eines Rechtsrucks allen Demokrat*innen Mahnung sein, sich noch entschiedener zu positionieren und für eine offene Gesellschaft einzustehen“, so Westerkamp.


Milena von Pressentin
Presse- und Öffentlichkeitssprecherin
BVV-Fraktion Reinickendorf
Bündnis 90/Die Grünen