In unserer großen Anfrage fordern wir das Bezirksamt auf, Stellung zu neh­men und Antworten für die derzeitige Situation der Familien in Reinickendorf zu geben, denn es gibt Missstände, die seit Jahren bestehen!

•Es gibt keine umfassende Schwan­gerschaftskonfliktberatung in Reini­ckendorf

•Jede dritte Familie in Reinickendorf ist alleinerziehend, davon beziehen 47% eine Grundsicherung für Ar­beitsuchende

•Immer mehr Senior*innen beziehen in Reinickendorf Grundsicherung

•36,1 % der Kinder unter 15 leben in Armut.

•Die Zahl der Bedarfsgemeinschaften ist in Reinickendorf, trotz einem Ber­linweiten Abwärtstrend gleichgeblie­ben!

•Das Bezirksamt Reinickendorf hat keinen Überblick über die Anzahl an Familien mit Angehörigen mit Pfle­gestatus.

•Es gibt derzeit kein Konzept zur Ge­währleistung der Kinder- und Jugend­beteiligung im Bezirk

Wir verlangen Antworten!

Familien brauchen eine unterstützende Infrastruktur! Kinder leben bei uns sehr unterschiedlich! Deswegen verlangen wir jetzt Antworten vom Bezirk­samt! Reinickendorf braucht konkrete Lösungsansätze und politischen Willen – Für ein familienfreundliches Reinickendorf!

#welovereinickendorf