Das Bezirksamt wird aufgefordert, Zirkussen mit Wildtieren, die auf bezirkseigenen Grundstücken aufbauen wollen, keine Genehmigung zu erteilen. Darüber hinaus wird das Bezirksamt gebeten, auch bei möglichen privaten Grundstücksvermietern für den Tierschutz zu werben.

Hinrich Westerkamp

und die übrigen Mitglieder der Fraktion

28.11.2016

Begründung:

Der Auftritt von Wildtieren wie Raubkatzen, Elefanten, Giraffen oder Delfinen in Zir-kusmanegen ist mit dem Tierschutzgedanken und einer artgerechten Haltung dieser eigentlich wildlebenden Tiere nicht zu vereinbaren. Ein bundesweites Verbot konnte bislang nicht realisiert werden. In der aktuellen Debatte hat sich jedoch die Senats-verwaltung für Gesundheit, Umwelt und Verbraucherschutz dafür ausgesprochen, keine Flächen mehr an Zirkusse mit einer entsprechenden Tierhaltung zu vermieten.