Empfehlung der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen für die 20. BVV am 09.05.2018

Mehr Sicherheit bei Kreuzungsquerungen

 

Dem Bezirksamt wird empfohlen,

in Nebenstraßen der Reinickendorfer Ortszentren, in denen das Parken erlaubt ist, sollen an Kreuzungen ohne LSA oder Gehwegvorstreckung jeweils vor und hinter der Kreuzung der erste bzw. letzte Parkplatz durch je vier Fahrradbügel, durch Poller bzw. Warnbarke abgesichert, ersetzt werden, um die Kreuzung für querende Fußgänger*innen einsehbarer und die Querung sicherer zu machen.

Hinrich Westerkamp, Jens Augner
und die übrigen Mitglieder der Fraktion
15.04.2018

 

Begründung:

Laut Straßenverkehrsordnung ist das Parken von Kfz im Abstand von fünf Metern um Einmündungen und Knotenpunkte verboten. Dadurch soll allen Verkehrsteilnehmer*innen freie Sicht ermöglicht werden. Wir wissen, dass die Realität auf der Straße leider anders aussieht – oft sind Kreuzungen vollständig zugeparkt. Das Aufstellen von Fahrradbügeln verhindert das Zuparken von Kreuzungen, ermöglicht eine bessere Sicht für Fußgänger*innen und erleichtert so das Queren der Straße.

Die Fahrradbügel sind die effizientere Variante im Vergleich zu häufig angebrachten Pollern, da sie zugleich Fahrradabstellanlagen schaffen.

https://eur02.safelinks.protection.outlook.com/?url=https%3A%2F%2Fadfc-berlin.de%2Fradverkehr%2Finfrastruktur-und-politik%2F533-sichere-kreuzungen-durch-mehr-fahrradstellplaetze.html&data=02%7C01%7C%7Ca4aa35af9145438773bd08d5a5da812f%7C84df9e7fe9f640afb435aaaaaaaaaaaa%7C1%7C0%7C636597280237109616&sdata=rWCM7kvtUsxxpgBMg0cHsvSx5EH7l%2BQ6P%2FuFeQmXlx4%3D&reserved=0