Das Bezirksamt wird ersucht, bei der Neugestaltung von Spielplätzen vermehrt Matschbereiche mit Pumpen einzurichten. Zudem sollen die Spielplätze bei denen in der Spielplatzbroschüre Matschtische als Spielangebote aufgeführt wurden nachträglich mit Pumpen ausgestattet werden.

 

Hinrich Westerkamp, Andrea Behnke

 

Begründung:

Das Spielen mit Matsch fördert die Entwicklung der Sinne bereits der jüngsten Kinder.

Alle Sinne sind im Einsatz, durch die Veränderung des Sandes, der Farbe, der Konsistenz, der veränderten Temperatur durch die Zugabe von kaltem Wasser. Das Spiel mit trockenem Sand bis hin zum Matsch regt zusätzlich die Grob- und Feinmotorik an.

 

Im Bezirksvergleich, bezüglich der Anzahl der Wasserspielplätze, belegt Reinickendorf den vorletzten Platz. Spielplätze haben auch eine entwicklungspsychologische und pädagogische Bedeutung.

http://pardok.parlament-berlin.de/starweb/adis/citat/VT/18/SchrAnfr/s18-15830.pdf