Das Bezirksamt wird ersucht, in geeigneter Weise die Gemeinschaftsinitiative der kommunalen Spitzenverbände unter der Schirmherrschaft des Bundesministers für wirtschaftliche  Zusammenarbeit und Entwicklung „1.000 Schulen für die Welt“ zur Förderung von Schulbau in Entwicklungs- und Schwellenländer zu unterstützen, indem seitens des Bezirksamtes die Reinickendorfer Wirtschaft und Bürger*innen zu Spenden für ein Schulprojekt aufgerufen werden.

Hinrich Westerkamp, Jens Augner

Begründung:

„Bildung zu fördern heißt Armut zu verringern und Perspektiven vor Ort zu schaffen – weltweit.

Sie bedeutet Kindern eine Zukunft und Menschen Chancen auf Beschäftigung, auf Verbleib in der Heimat und auf freie Gestaltung ihres Lebens zu bieten.“ https://www.landkreistag.de/images/stories/themen/1000%20Schulen%20fr%20unsere%20Welt_Flyer.pdf